Home / PlayStation / Spiele-Review: Crash Bandicoot – N. Sane Trilogy – Crash ist so Bandicool!

Spiele-Review: Crash Bandicoot – N. Sane Trilogy – Crash ist so Bandicool!

21 Jahre nach dem Release von Crash Bandicoot sind nun die Remastered-Editionen der ersten drei Teile als Bundle erschienen.

Story

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Ich werde es niemals vergessen: ich war etwa 6 Jahre alt, als ich zum ersten Mal Crash Bandicoot auf meiner Playstation spielte. Ich war begeistert von dem bescheuerten Fuchs (Ja, ich erfuhr erst später, dass Crash ein Beuteldachs ist und dachte nur „Was zur Hölle ist ein Beuteldachs??!!“). Ich zockte bereits als Kind alle 3 Teile und auch andere Versionen der Crash-Reihe, wie beispielsweise Crash Team Racing und Crash Bash und habe jahrelang gehofft, dass ein Remake erscheint. Meine Gebete wurden erhört.

Crash Bandicoot

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Dr. Neo Cortex möchte die Welt beherrschen. Hierfür verwandelt er mit Hilfe des Evolvo-Strahls verschiedene animalische Wesen in bösartig mutierte Kreaturen. Crash soll der General dieser Geschöpfe werden, doch der Versuch ihn zu verwandeln scheitert. Crash entkommt aus dem Labor und hindert Dr. Cortex daran, seine Pläne zu realisieren. Zusammen mit seiner Schwester Coco und der Unterstützung der sprechenden Voodoo-Maske Aku Aku bekämpft er im weiteren Verlauf Dr. Cortex und seine Gefolgsleute, um seine Freundin Tawna zu befreien und die Experimente zu stoppen.

Crash Bandicoot 2: Cortex Strikes Back

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Nachdem Dr. Cortex besiegt ist, fällt er hinab in eine Höhle und entdeckt dabei rosa Kristalle. Er findet heraus, dass diese Kristalle eine enorme Kraft besitzen und möchte sie für seine Vorhaben nutzen. Für die vollkommene Macht benötigt er neben dem Master-Kristall 25 weitere, jedoch hat er keine irdischen Agenten mehr, um an diese zu gelangen. Aus diesem Grund erzählt Dr. Cortex Crash, dass die Erde in Gefahr ist und er sie nur retten kann, wenn Crash ihm die Kristalle bringt …

Crash Bandicoot 3: Warped

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Aku Aku’s böser Zwillingsbruder Uka Uka wurde aus seinem unterirdischen Gefängnis befreit. Dr. Cortex hat alle Kristalle und Edelsteine, also jegliche irdische Energiequelle, verloren. Mit der Zeitstrudelmaschine wollen die Antagonisten diese wieder erlangen, weswegen Crash und Coco nun durch die Zeit reisen und sie vor ihnen finden müssen.

Gameplay & Welt

Crash Bandicoot gilt als einer der ersten 3D-Jump’n’Runs. Levelbasiert hüpft und wirbelt ihr euch durch abwechslungsreiche Level. Aus der Third-Person-Perspektive spielt ihr hauptsächlich den Protagonisten Crash, ihr könnt beziehungsweise müsst aber in gewissen Level Coco spielen. Ziel ist es, in jedem Level die Kristalle, Edelsteine und Schlüsselrelikte einzusammeln und freizuschalten, um Zugang zu weiteren Level und Fähigkeit-Upgrades zu erhalten.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Die Level sind linear aufgebaut und mit zahlreichen unterschiedlichen Gegnertypen, Hürden, Fallen, Sprungpassagen und Bossfights ausgestattet. Um einen Gegner, wie zum Beispiel eine Schildkröte, zu besiegen, könnt ihr entweder die Wirbelattacke einsetzen oder auf sie springen. In Crash Bandicoot: Warped habt ihr später sogar eine Bazooka mit der ihr Gegner mit Wumpa-Früchten abschießen könnt, sowie spezielle Fähigkeiten wie Bauchplatscher.

Wumpa-Früchte sollten in jedem Fall eingesammelt werden, denn bei 100 Exemplaren erhaltet ihr 1 Leben dazu. Diese befinden sich entweder in Kisten, die ihr zerstören müsst, oder sie liegen lose herum. Zudem gibt es Token, spezielle Items mit denen ihr Plattformen aktiviert, die euch zu Bonus-Level führen. Glaubt mir, diese Ressourcen sind sehr wertvoll, denn Leben können schnell verloren gehen.

Zum Glück gibt es außerdem Checkpoints und Aku Aku, der Crash beschützt, sodass er zum Beispiel bei Kontakt mit Stacheln oder einer Explosion trotzdem überlebt. Aku Aku ist 3 Mal stapelbar, beim dritten Einsammeln setzt Crash die Maske auf und wird temporär unbesiegbar.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Eure Aufgabe die Welt zu retten führt euch durch vielseitige Szenarien. Die Level sind thematisch unterschiedlich gestaltet, so gibt es Designs im Mittelalter-, Dschungel- oder Unterwasser-Stil. In Warped gibt es auch Level wie „Tomb Time“, das ein ägyptisches Setting besitzt oder das futuristische Level „Gone Tomorrow“. Abhängig vom Level findet ihr auch ein anderes Gameplay vor: auf den Wumpa-Inseln in Crash Bandicoot reitet Crash in „Hog Wild“ auf einem Wildschwein, im Level „Bear It“ in Cortex Strikes Back tut er dies auf dem Eisbären Polar und im Level „Orient Express“ in Warped reitet Coco auf dem Tiger Pura. Euer Reittier kann aber auch mechanisch sein, denn in „Road Crash“ fahrt ihr ein Motorrad und könnt eines der Geheimlevel finden, in dem ihr das gelbe Schild mit dem Alien umfahrt. Für die Erkundung der Level habt ihr genug Zeit, vorausgesetzt ihr wollt keinen Zeit-Highscore aufstellen und das Spiel zwingt euch nicht dazu, wie im prähistorischen Level „Bone Yard“, wo ein aggressiver Triceratops euch verfolgt.

Fazit – Nostalgie oder (altes) Rostalgie?

Manche Dinge ändern sich nie und das kann durchaus positiv sein. Es ist herrlich, dieselbe Musik und dieselben auditiven Einlagen wie damals zu hören. Optisch wurde das Spiel sehr detailliert und ansprechend umgesetzt, vor allem in 4K. Auch wenn ich die klassische Graphik von früher absolut nicht störend fand, im Gegenteil, es hat dem Spiel seinen eigenen Charme verliehen. Trotzdem gibt es auch ein paar kleine Änderungen, zum Beispiel im Hinblick auf Animationen. In der Remastered-Edition würgt Crash die Kristalle nach Abschluss des Levels manchmal aus, in der PS-Version hingegen holt er sie meiner Erinnerung nach lediglich aus der Hosentasche heraus. Eine Frage ich mir öfter stellte: „War ich als Kind eine Pro-Gamerin oder bin ich einfach nur ein Noob geworden?“ Zu Anfang bin ich 1203923880 mal gestorben und ich dachte nur „WTF, das kann doch nicht sein?“. Das ist nicht nur mir, sondern auch anderen Spielern aufgefallen. Spieler TastyCarcass nennt als möglichen Grund die Verwendung der Game-Engine Unity, da dort pillenförmige Boxen für die Füße von Crash und Coco verwendet wurden, wodurch die Figuren leichter abrutschen. Eine weitere Vermutung hat der Spieler DingDongVG, der herausfand, dass Crash schneller springt und dadurch auch rascher landet. Auf diese Weise kommt es zustande, dass sich das Game schwieriger anfühlt. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es nach wie vor so ist, dass das Spiel die Balance zwischen Frustration und die Lust weiterzuspielen behält und ich hoffe, dass Activision als nächstes Crash Team Racing oder sogar Spyro neu herausbringt.


Lesen sie auch...

MotoGP 17 – Zeitplan für die eSport-Meisterschaft steht

Die erste MotoGP 17 eSport-Meisterschaft der Welt beginnt. Dorna Sports hat den Zeitplan, die Strecken, die Fahrer und mehr …

Ubisoft kündigt Development-Plan für For Honor an

Ubisoft kündigte heute den Entwicklungsplan für For Honor bis 2018 an, der für den Rest des Jahres …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GMG-Network.de verwendet Cookies und nimmt den Datenschutz ernst - wenn du diesen Blog weiter nutzt, stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Mehr information

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen