Home / PC / Magix Video deluxe plus: Review eines Videobearbeitungsprogramms

Magix Video deluxe plus: Review eines Videobearbeitungsprogramms

Das Video gehört zu den beliebtesten Medien und besonders im Gaming Bereich, wo Youtube-Videos und Twitch-Übertragungen immer populärer werden, werden auch Videobearbeitungsprogramme wichtiger. Unsere Redakteurin durfte das Videobearbeitungsprogramm Magix Video deluxe plus 2016 testen und stellt es euch vor.

Hier seht ihr die Hauptoberfläche des Programmes, die sich in drei Arbeitsbereiche gliedern lässt.

Media-Pool (oben rechts): Über den Media-Pool erreicht ihr die Pfade eures PCs und könnt so ein neues Projekt anlegen. Außerdem befinden sich hier verschiedene Funktionen wie z.B. Blenden oder Effekte.

Vorschaumonitor (oben links): Euer Projekt wird im Vorschau-Monitor angezeigt. Mit der Steuerungsleiste unterhalb des Projektes könnt ihr den Film vor- und rückwärts abspielen, beschleunigen und trimmen.

Projektfenster (unten): Die präzise Bearbeitung erfolgt im Projektfenster, wo es verschiedene Modi gibt.

Timeline: Modus, indem mehrere Spuren vorhanden sind, sodass zusätzliches Material wie beispielsweise Audiodateien angelegt werden können. Mit dem Bereichsmarker können Szenenblöcke bestimmt werden, wenn nur ein gewisser Abschnitt bearbeitet werden soll.

Szenenübersicht: Modus, indem man die Sortierung der Einzelszenen vornehmen kann.

Storyboard: Modus, indem man jede Szene mit Effekten, Überblendungen und Titeln versehen kann.

Multicam: Modus, indem man verschiedene Aufnahmen der gleichen Szene aus unterschiedlichen Kameraperspektiven schneiden kann.

Effekte

Magix Video deluxe Plus bietet zahlreiche Effekte mit denen ihr euren Film kreativ gestalten könnt.

Neben den Basics wie Belichtungsoptimierungen und Farbverfremdungen (Helligkeit, Kontrast, Farbe, Weißabgleich), gibt es Kunstfilter (Erosion, Dilate, Emboss), Verzerrungen (Whirlpool, Fisheye, Mosaik, Lens, Sand, Kaleidoskop), Rotationen, Spiegelungen und einige andere professionelle Videoeffekte:

Chroma Key

Mit dieser Methode werden Personen oder Gegenstände rückwirkend vor einen anderen Hintergrund platziert. Diese Technik ist besser bekannt als GreenScreen oder BlueScreen. Im Programm müsst ihr hierfür zwei Videos auf zwei Spuren legen. Das Hintergrundvideo muss oberhalb der Spur des Vordergrunds liegen. Abschließend wird das Vordergrundvideo mit dem Chroma-Key-Effekt versehen.

Farb- und Objektivkorrektur (nur in der Plus und Premium-Version)

Um einzelne Farbbereiche im Bild zu korrigieren oder zu verfremden, benötigt ihr die Plus oder Premium-Version. Per Mausklick können ausgewählte Farben im Bild markiert und bearbeitet werden.

Die Objektivkorrektur erlaubt eine Umstellung des Kameraobjektivs im Nachhinein, sodass zum Beispiel Bildverzerrungen korrigiert werden können.

Bewegungseffekte

Kamerafahrt

Wählt man einen Ausschnitt im Bild, kann mit der Funktion „Kamerafahrt“ eine Bewegung simuliert werden. Hierbei können verschiedene Richtungen gewählt werden, indem der Ausschnitt bewegt wird. Auf diese Weise kann eine horizontale, vertikale und diagonale Kamerafahrt eingefügt werden. Eine weitere Variante stellt die Zoomfahrt dar, bei der beim ausgewählten Ausschnitt ein Zoomen erzeugt wird.

Stereo3D

Das Material einer Stereo3D-Kamera kann ebenfalls bearbeitet werden. Nach dem Importieren wählt man im Media-Pool unter „Effekte“ den Tab „Stereo3D“ aus und konfiguriert die jeweils passenden Eigenschaften: Beispielsweise wird bei Aufnahmen, wo das linke und rechte Bild nebeneinander in einer einzigen Datei besteht, die Eigenschaft „Side-by-Side“ gewählt. Anschließend wird die Monitordarstellung auf „anaglyph“ umgestellt, um das Bild mit einer Rot-Blau-Brille in 3D zu betrachten.

360°-Videos

Neueste Technologien erlauben die Aufnahme von 360°-Videos bereits mit einfachen Kameras. Für eine präzise Bearbeitung von sphärischen Videos gibt es einen 360°-Modus im Programmmonitor. Es ist aber zu beachten, dass hierbei ein paar Funktionen, wie zum Beispiel das Einfügen von Titeln, nur in der 2D-Ansicht möglich sind. Magix Video deluxe bietet die Integration von 360°-Material in 2D-Videos, das Einfügen von 2D-Material in 360°-Videos und das Aufbereiten von 2D-Videos für 360°-Viewer, sodass man aus 2D-Videos 360°-Videos erstellen kann.

Audio

Magix Video deluxe lässt dich das Audiomaterial der Videos bearbeiten. Das „Audio-Cleaning“ entfernt Störgeräusche. Zusätzlich gibt es einen Equalizer zur Frequenzbearbeitung, einen Kompressor zur Soundverdichtung und eine Stereobildbearbeitung. Außerdem kann man Tonspuren mit eigenen Audiodateien versehen. Mit dem Audio-Mixer werden diese verschiedenen Audioquellen zusammengefügt und individuell angepasst.

Systemvoraussetzungen

Hier eine Checkliste, ob das Programm auf eurem PC läuft:

Windows 7 | 8 | 10, 64 Bit – Systeme □

Prozessor: 2,4 GHz □

Arbeitsspeicher: 2 GB □

Grafikkarte: Onboard □

Auflösung: mind. 1280×768 □

Soundkarte: Onboard □

Festplattenspeicher: 2 GB □

Internetverbindung: für Registrierung, Validierung und einzelne Funktionen □

Import-Formate:

Video: (DV-) AVI, MXV, M(2)TS, MJPEG, MOV, MKV, WMV(HD), VOB □

Videocodecs: HEVC/H.265, MPEG-1/2/4 □

Audio: WAV, MP3, OGG, WMA, MIDI, Surround-Sound/5.1 □

Bild: BMP, GIF, JPEG, TGA, TIF □

Export-Formate:

Videostandards: DVD, Blu-ray Disc, AVCHD-Disc □

Video: (DV-)AVI, MXV, MJPEG, MOV, WMV(HD) □

Videocodecs: HEVC/H.265, MPEG-1/2/4 □

Audio: WAV, MP3 □

Bild: JPEG, BMP □

Fazit

Magix Video deluxe Plus 2016 ist ein sehr umfangreiches Videobearbeitungsprogramm mit zahlreichen verschiedenen Funktionen. Immer wieder bin ich beim Ausprobieren auf neue Dinge gestoßen. Für GoPro-Benutzer zum Beispiel ist die Bildstabilisierung nützlich, um Verwacklungen im Bild zu beheben. Youtuber können mit den Filmvorlagen Clips und Trailer erstellen. Die Funktionen des Programms sind modern, was man daran sehen kann, dass auch 360°-Videos bearbeitet werden können. Meiner Meinung nach eignet sich Magix Video deluxe Plus vorallem für fortgeschrittene Videobearbeitungen, dennoch können auch simple Änderungen vorgenommen werden. Für Anfänger sind die Tutorials sehr hilfreich und auch nötig, da das Programm viele Funktionen anbietet. Jeder, der ein professionelles Bearbeitungsprogramm haben möchte, kann Magix Video deluxe Plus für 99,99 Euro kaufen. Wer nicht so viel investieren möchte, sollte sich überlegen, welche Funktionen genau benötigt werden und ob eine Basisversion eventuell ausreicht.

Lesen sie auch...

Rocket League – CEO: „Unsere Server-Probleme sind inaktzeptabel“

Der Entwickler bezeichnet die aktuellen Probleme bei Rocket League als „inaktzeptabel“ und arbeitet derzeit an einer …

FIFA 19 – EA-Mitarbeiter wollen den Karrieremodus verbessern

Mitarbeiter von EA Sports haben sich zusammengetan, um den Karriere-Modus der von FIFA zu verbessern. Mit …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GMG-Network.de verwendet Cookies und nimmt den Datenschutz ernst - wenn du diesen Blog weiter nutzt, stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Mehr information

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen